Asterion kauft zum Jahresende Wohnportfolio mit 600 Wohnungen

Zum Jahresende hat die Velero Partners im Rahmen ihres Exklusivmandats für die Luxemburger Asterion-Gruppe noch einmal investiert. Erworben wurde in einer Transaktion 592 Wohneinheiten. Einzelstandorte in den Portfolien sind unter anderem Magdeburg, Riesa und Lostau. Die übrigen Einheiten befinden sich zwischen Leipzig und Dresden. Bei den Objekten handelt es sich um größten Teils in den 90iger Jahren errichtete bzw. sanierte Liegenschaften.

Das Portfolio erwirtschaftet aktuell bei einem Leerstand von 7,7% eine Jahresnettokaltmiete in Höhe von € 1,94 Mio. Die Anfangsrendite beträgt 7,64%. Der wirtschaftliche Übergang soll im 1. Quartal 2017 vollzogen werden.

Seit März dieses Jahres hat Velero Partners für die Asterion-Gruppe mittlerweile Immobilien mit insgesamt 3.840 Wohneinheiten erworben. Das Wachstum soll auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Derzeit finden Gespräche für den Ankauf weiterer Objekte statt. “Der Fokus liegt wie bisher auf reine Wohnportfolien, die idealerweise ab 200 Einheiten beginnen, aber auch kleinere Portfolios ab 100 können interessant sein, wenn sie sich im Umfeld der bereits erworbenen Bestände befinden“, so Thomas Lange.

Bei den Vertragsverhandlungen wurde Velero Partners von der Kanzlei Greenberg Traurig Germany, LLP, Berlin beraten. Die technische Due Diligence wurde von der BBT GmbH aus Berlin erstellt.