Velero Partners kaufen für einen Immobilienfonds aus Luxemburg ein Immobilienportfolio mit ca. 530 Wohneinheiten

• Standorte Halle, Naumburg und Bernsdorf

Velero Partners hat ein weiteres Wohnportfolio für einen in Luxemburg ansässigen
Immobilienfonds erworben. Es handelt sich hierbei um 528 Wohneinheiten im sächsischen
Bernsdorf und den Städten Naumburg und Halle in Sachsen-Anhalt. Die Objekte wurden
umfassend saniert.

Das Portfolio erwirtschaftet mit einer Jahresnettokaltmiete von ca. 1.650.000 € eine
Anfangsrendite von knapp 8,1%.Mit den schon in den letzten Jahren erworbenen Portfolien
in der Region, konnte Velero Partners mit diesem Zukauf die Präsenz in Sachsen und
Sachsen-Anhalt weiter stärken.

Der Bestand der von der Velero-Gruppe betreuten Einheiten erhöht sich durch diesen Ankauf
auf ca. 7.800 Wohneinheiten. „Mit diesem Ankauf stärken wir unsere Präsenz in der Region
Mitteldeutschland, in der wir bereits knapp 2.000 Einheiten betreuen. Für unser geplantes
Wachstum ist diese Transaktion ein weiterer wichtiger Schritt. Wir wollen unser Wachstum
auch in diesem Jahr fortsetzen und planen weitere Ankäufe.

Der Fokus liegt auf Portfolios die mindestens 200 Wohneinheiten umfassen. An Standorten, in
denen wir bereits vertreten sind, prüfen wir auch Ankäufe mit mindestens 50 Wohneinheiten“, so
Thoma Lange Geschäftsführer von Velero Partners. Bei den Vertragsverhandlungen wurde Velero
Partners von der Kanzlei Greenberg Traurig Germany, LLP, Berlin beraten. Die technische Due
Diligence wurde von der BBT GmbH aus Berlin erstellt. Die Beurkundung wurde bei der Notarin
Geffin aus Berlin durchgeführt.

Velero Partners GmbH ernennt Stefan Kube zum dritten Geschäftsführer^

Velero Partners GmbH ernennt Stefan Kube zum dritten Geschäftsführer
Die Velero Partners GmbH wird Herr Stefan Kube (38) zum 01.06.2019 zum weiteren
Geschäftsführer bestellen. Er wird als COO federführend die Immobilienwirtschaft
verantworten.

Herr Kube bringt langjährige Erfahrung im Immobilien- und Finanzbereich mit. Zuvor war er
Geschäftsführer der BBT Transaktion und Bewertungs GmbH. Er entwickelte unter anderem
Planungs- und Controllingtools für große deutsche Investmentfonds.
„Herr Kube hat über die letzten Jahre das Wachstum der Velero-Gruppe wesentlich mit
begleitet und vorangetrieben.“, sagen Sascha Giest und Thomas Lange, geschäftsführende
Gesellschafter der Velero Partners GmbH. „Wir freuen uns, ihn nun auch für die
Geschäftsführung gewinnen zu können.“

VELERO PARTNERS
Velero Partners ist als etablierter Assetmanager auf Kauf und Verwaltung von deutschen
Immobilien fokussiert. Unter anderem betreuen wir für unsere Investoren inzwischen knapp
8.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten im gesamten Bundesgebiet.
Unsere Mission ist der Aufbau und die Optimierung langfristig renditestarker Portfolios in
attraktiven Lagen.
Die Geschäftsführer der Gesellschaft bringen langjährige Erfahrung aus dem
Immobiliengeschäft mit, sind in ein weitreichendes Netzwerk in allen Teilen der
Immobilienbranche eingebunden und profitieren von guten Kontakten zu Banken und
Finanzinvestoren.

Berlin, 06.06.2019

Velero Gruppe kauft im Auftrag ca. 2.700 Wohnungen in Nordrhein-Westfalen

• Fast 2.700 Wohnungen mit ca. 208.000 m2 erworben
• Standorte Dortmund, Duisburg, Wuppertal, Remscheid und Dorsten

Berlin, 18.06.2019: die Velero Gruppe hat im Auftrag einen Ankauf von insgesamt 2.700
Wohneinheiten beurkundet. Verkäufer sind Tochtergesellschaften der LEG Immobilien AG.
Die Objekte des angekauften Portfolios befinden sich in den Städten Dortmund, Duisburg, Remscheid,
Wuppertal und Dorsten. Die Käufer planen die Bestände weiter zu entwickeln, den technischen
Zustand zu verbessern und dabei den Leerstand zu senken. Dafür sind größere Investitionen für
Sanierungen in die Bestände und die Leerwohnungen geplant. Am Standort Dorsten ist mit der
Verkäuferin vereinbart, dass die Käufer in die zwischen der Stadt Dorsten, der DWG und der LEG
geschlossene Siedlungsvereinbarung zu gleichen Konditionen eintreten. Des Weiteren steht die
Käuferseite dem Verkauf eines für die Stadt interessanten Grundstückes positiv gegenüber.
Die Velero Gruppe betreut für seine Investoren in Nordrhein-Westfalen bereits über 4.500
Wohneinheiten. Der gesamte Bestand in Deutschland, welcher durch die Gruppe nun verwaltet wird,
konnte mit dem Kauf auf mehr als 10.400 Wohnungen ausgebaut werden. Weitere Angebote werden
aktuell geprüft.
Seit der Gründung im August 2015 ist die Velero Gruppe auf nunmehr 65 Mitarbeiter angewachsen.
Velero verfolgt weiterhin mit seinen Partnern das Ziel, Investments in Wohnungsbeständen in
aufsteigenden Lagen zu tätigen. Das Leistungsspektrum umfasst neben dem Transaktions- und
Finanzierungsgeschäft die komplette Wertschöpfungskette der Bewirtschaftung – Asset, Property und
Facility Management.
Die Käufer wurden von Kanzlei Greenberg Traurig Germany, LLP, in steuerlichen Fragen von SWAP
Steffen Wissmann Accounting Performance und in technischen Fragen von der Aspera technics GmbH
beraten. Der Kaufvertrag wurde im Notariat Karin Arnold in Berlin beurkundet.

Zu den Konditionen wurden zwischen den Parteien des Kaufvertrages Stillschweigen vereinbart.

 

Velero Partners kauft 4.500 Wohnungen und stockt Portfolio auf über 9.300 Wohnungen auf

  • 4.500 Wohnungen mit über 16 Mio. Euro Nettokaltmiete erworben
  • Hauptkonzentration in Nordrhein-Westfalen
  • Wichtigste Standorte Dortmund, Duisburg, Bochum und Essen

Berlin, 23.08.2017: Velero Partners hat heute im Rahmen seines Ankaufs- und Bewirtschaftungsmandats Kaufverträge über insgesamt 4.500 Wohnungen und 180 Gewerbeeinheiten geschlossen. Das Portfolio mit ca. 300.000 m² generiert eine jährliche Nettokaltmiete von 16,2 Mio. Euro und bietet mit 9,2% Leerstand noch attraktives Wertsteigerungspotenzial.

Die Objekte des angekauften Portfolios liegen überwiegend in Nordrhein-Westfalen, wo Velero Partners bereits über 2.500 Wohneinheiten für seine Investoren betreut. Daraus ergeben sich erhebliche Synergiepotenziale. Größte Standorte des Portfolios sind Dortmund, Duisburg, Bochum und Essen.

Insgesamt betreut Velero Partners damit inzwischen über 9.300 Wohnungen in NRW und den neuen Bundesländern. Weiteres Wachstum durch Ankäufe ist in Planung. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin ist seit Gründung im August 2015 auf 22 Mitarbeiter angewachsen und hat sich dem Investment und der Bewirtschaftung von Wohnungsbeständen in aufsteigenden Lagen verschrieben. Das Leistungsspektrum umfasst neben dem Transaktions- und Finanzierungsgeschäft die komplette Wertschöpfungskette der Bewirtschaftung – Asset-, Property- und Facility Management.

Über die Identität der Verkäufer sowie den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Käufer wurden von Kanzlei Greenberg Traurig Germany, LLP, der Steuerberatungskanzlei SWAP Steffen Wissmann Accounting Products und in technischen Fragen von der BBT GmbH beraten.

Velero Partners kauft für Asterion Wohnportfolio in Magdeburg

Velero Partners hat für die luxemburgische Asterion im Rahmen eines Exklusivmandates ein weiteres Wohnportfolio erworben. Dabei handelt es sich hierbei um 360 Wohneinheiten in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts, in Magdeburg. welche 1973/1974 errichtet und zwischen 1992 und 1994 teilsaniert wurden.

Mit einem Leerstand von aktuell 20,0% erwirtschaftet das Portfolio mit einer Jahresnettokaltmiete von ca. 954.000 € eine Anfangsrendite von 6,4%. Durch Investitionen in den Bestand in Form von Wohnungssanierungen ist eine deutliche Senkung des Leerstandes geplant. Zusammen mit dem erst im April dieses Jahres erworbenen Portfolio in Magdeburg und Lostau, konnte Velero Partners mit diesem Zukauf den Bestand in Magdeburg erweitern.

Der wirtschaftliche Übergang der Objekte soll im 3. Quartals 2017 erfolgen.

Im ersten Halbjahr 2017 konnte die Asterion-Gruppe Ihren Wohnungsbestand durch Transaktionen an den Standorten, Wittstock, Bischofswerda, Neuruppin und jetzt Magdeburg auf über 4.700 Einheiten um 25,0% erhöhen. “Diese Transaktion stärkt unsere Präsenz in Magdeburg, womit Synergien in der Bewirtschaftung und der Sanierung  gehoben  werden  können.  Mit  diesem  Ankauf  haben wir  einen weiteren wichtigen Schritt zur Erweiterung des Bestandes durch kontinuierliches Wachstum getan. Weiterhin liegt unser Augenmerk bei Ankäufen auf Portfolien, mit mindestens 200 Einheiten, aber auch kleinere Volumen zur Ergänzung unseres Bestandes kommen in Betracht.“ so Thomas Lange.

Bei den Vertragsverhandlungen wurde Velero Partners von der Kanzlei Greenberg Traurig Germany, LLP, Berlin beraten. Die technische Due Diligence wurde von der BBT GmbH aus Berlin erstellt.

Velero Partners kauft für Asterion Wohnportfolio in Neuruppin

Velero Partners hat ein weiteres Wohnportfolio für die in Luxembourg ansässige Asterion erworben. Es handelt sich hierbei um 339 Wohneinheiten im brandenburgischen Neuruppin. Die Objekte zwischen 1999 und 2001 umfassend saniert.

Das voll  vermietete  Portfolio  erwirtschaftet mit einer  Jahresnettokaltmiete von ca. 1.329.000 € eine Anfangsrendite von 6,3%. Mit dem erst im Januar dieses Jahres erworbenen Portfolio in Wittstock, konnte Velero Partners mit diesem Zukauf die Präsenz in Brandenburg weiter stärken.

Der Bestand der Asterion-Gruppe erhöht sich durch diesen Ankauf auf 4.350 Wohneinheiten. “Neuruppin ist ein Standort der sich positiv entwickelt hat und von dem wir überzeugt sind, dass sich diese fortsetzen wird. Für unser geplantes Wachstum ist dies Transaktion ein wichtiger Schritt. Wir wollen unser Wachstum auch in diesem Jahr fortsetzen und planen weitere Ankäufe. Der Fokus liegt auf Portfolien die mindestens

200 Wohneinheiten umfassen. An Standorten an denen wir bereits vertreten sind, prüfen wir auch Ankäufe mit mindestens 50 Wohneinheiten“, so Sascha Giest Geschäftsführer von Velero Partners.

Bei den Vertragsverhandlungen wurde Velero Partners von der Kanzlei Greenberg Traurig Germany, LLP, Berlin beraten. Die technische Due Diligence wurde von der BBT GmbH aus Berlin erstellt.

Velero Partners kauft für Asterion Wohnportfolio in Sachsen

Velero Partners hat für die luxemburgischen Asterion im Rahmen eines Exklusivmandates ein kleines Wohnportfolio im sächsischen Bischofswerda erworben. Es handelt sich hierbei um vier Mehrfamilienhäuser wovon drei Objekte zwischen 1993 und 1997 errichtet und eines im Jahr 1999 umfassend saniert wurde/n. Das Portfolio umfasst 73 Wohn- und 13 Gewerbeeinheiten.

Mit einem Leerstand von aktuell 6,9% erwirtschaftet das Portfolio mit einer Jahresnettokaltmiete von ca. 416.000 € eine Anfangsrendite von 9,4%. Velero Partners plant den Leerstand durch den Umbau der Gewerbeeinheiten in altengerechtes Wohnen deutlich zu senken. Der wirtschaftliche Übergang der Objekte soll spätestens Anfang des 3. Quartals 2017 erfolgen.

Der Bestand der Asterion-Gruppe erhöht sich durch diesen Ankauf auf über 4.000 Wohneinheiten. “Diese kleinere Transaktion ist eine gute Arrondierung zu dem im letzten Jahr erworbenen Portfolio im nahe gelegenen „Kamenz“ und bietet bereits mit Übernahme eine attraktive Anfangsrendite. Neben Portfolien, die mindestens 200 Einheiten  umfassen,  prüfen  wir  aktuell  auch den  Ankauf  kleinerer  Objekte  mit mindestens 50 Wohneinheiten an Standorten in Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, an denen die Asterion bereits Bestände erworben hat “ so Frank Wildhirt.

Bei den Vertragsverhandlungen wurde Velero Partners von der Kanzlei Greenberg Traurig Germany, LLP, Berlin beraten. Die technische Due Diligence wurde von der BBT GmbH aus Berlin erstellt.

Velero Partners kauft für Asterion Wohnportfolio in Brandenburg

Velero Partners hat für die luxemburgische Asterion im Rahmen eines Exklusivmandates zum Jahresbeginn ein Wohnportfolio im brandenburgischen Wittstock erworben. Die Liegenschaften die 1996 errichtet worden sind, umfassen 122 Wohn- und       9 Gewerbeeinheiten.
Mit einem Leerstand von aktuell 16% erwirtschaftet das Portfolio mit einer Jahresnettokaltmiete von ca. 400.000 € eine Anfangsrendite von 9%. Velero Partners plant den Leerstand durch den Umbau der Gewerbeeinheiten in altengerechtes
Wohnen deutlich zu senken. Nach wirtschaftlichen Übergang der Objekte, der spätestens zu Beginn des 2. Quartal 2017 erfolgen wird, soll direkt mit dem Umbau begonnen werden.
Der Bestand der Asterion-Gruppe erhöht sich durch diesen Ankauf auf ca. 3.960 Wohneinheiten. Velero Partners befindet sich bereits in weiteren Prüfungen, um das Portfolio für die Asterion-Gruppe weiter zu steigern.

“Diese kleinere Transaktion ergänzt das Portfolio der Asterion sinnvoll und bietet durch den geplanten Umbau weitere Chancen zur Renditesteigerung. Der Fokus bei Ankäufen liegt aber auch in diesem Jahr bei Portfolien, die mindestens 200 Einheiten umfassen,“ so Thomas  Lange, einer der Geschäftsführer der Velero Wohnen GmbH.

Bei den Vertragsverhandlungen wurde Velero Partners von der Kanzlei Greenberg Traurig Germany, LLP, Berlin beraten. Die technische Due Diligence wurde von der BBT GmbH aus Berlin erstellt.

Asterion kauft zum Jahresende Wohnportfolio mit 600 Wohnungen

Zum Jahresende hat die Velero Partners im Rahmen ihres Exklusivmandats für die Luxemburger Asterion-Gruppe noch einmal investiert. Erworben wurde in einer Transaktion 592 Wohneinheiten. Einzelstandorte in den Portfolien sind unter anderem Magdeburg, Riesa und Lostau. Die übrigen Einheiten befinden sich zwischen Leipzig und Dresden. Bei den Objekten handelt es sich um größten Teils in den 90iger Jahren errichtete bzw. sanierte Liegenschaften.

Das Portfolio erwirtschaftet aktuell bei einem Leerstand von 7,7% eine Jahresnettokaltmiete in Höhe von € 1,94 Mio. Die Anfangsrendite beträgt 7,64%. Der wirtschaftliche Übergang soll im 1. Quartal 2017 vollzogen werden.

Seit März dieses Jahres hat Velero Partners für die Asterion-Gruppe mittlerweile Immobilien mit insgesamt 3.840 Wohneinheiten erworben. Das Wachstum soll auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Derzeit finden Gespräche für den Ankauf weiterer Objekte statt. “Der Fokus liegt wie bisher auf reine Wohnportfolien, die idealerweise ab 200 Einheiten beginnen, aber auch kleinere Portfolios ab 100 können interessant sein, wenn sie sich im Umfeld der bereits erworbenen Bestände befinden“, so Thomas Lange.

Bei den Vertragsverhandlungen wurde Velero Partners von der Kanzlei Greenberg Traurig Germany, LLP, Berlin beraten. Die technische Due Diligence wurde von der BBT GmbH aus Berlin erstellt.

Asterion kauft Wohnportfolio in Sachsen

Velero Partners hat im Rahmen ihres Exklusivmandats für die Luxemburger Asterion-Gruppe 368 Wohnungen im sächsischen Kamenz, ca. 50 km von Dresden entfernt, erworben. Die Jahresnettokaltmiete beträgt € 1,05 Mio. Mit einem Leerstand von 12,5% erwirtschaftet das Portfolio bereits eine Anfangsrendite von 8,65%. Der wirtschaftliche Übergang soll zum Jahreswechsel vollzogen werden.

Frank Wildhirt, Geschäftsführer von Velero Partners, sagt: „Mit einem Leerstand von 12,5% bieten die sanierten Objekte weiteres Optimierungspotenzial.“

Velero Partners hat für die Asterion-Gruppe somit seit März diesen Jahres einen Gesamtbestand von 3.250 Wohnungen aufgebaut, der weiter aufgestockt werden soll. „Aktuell prüfen wir weitere Portfolien, bei den wir hoffen, diese auch noch im Jahr 2016 zum Abschluss bringen zu können“, sagt Frank Wildhirt.