Velero Partners kauft für Asterion Wohnportfolio in Sachsen

Velero Partners hat für die luxemburgischen Asterion im Rahmen eines Exklusivmandates ein kleines Wohnportfolio im sächsischen Bischofswerda erworben. Es handelt sich hierbei um vier Mehrfamilienhäuser wovon drei Objekte zwischen 1993 und 1997 errichtet und eines im Jahr 1999 umfassend saniert wurde/n. Das Portfolio umfasst 73 Wohn- und 13 Gewerbeeinheiten.

Mit einem Leerstand von aktuell 6,9% erwirtschaftet das Portfolio mit einer Jahresnettokaltmiete von ca. 416.000 € eine Anfangsrendite von 9,4%. Velero Partners plant den Leerstand durch den Umbau der Gewerbeeinheiten in altengerechtes Wohnen deutlich zu senken. Der wirtschaftliche Übergang der Objekte soll spätestens Anfang des 3. Quartals 2017 erfolgen.

Der Bestand der Asterion-Gruppe erhöht sich durch diesen Ankauf auf über 4.000 Wohneinheiten. “Diese kleinere Transaktion ist eine gute Arrondierung zu dem im letzten Jahr erworbenen Portfolio im nahe gelegenen „Kamenz“ und bietet bereits mit Übernahme eine attraktive Anfangsrendite. Neben Portfolien, die mindestens 200 Einheiten  umfassen,  prüfen  wir  aktuell  auch den  Ankauf  kleinerer  Objekte  mit mindestens 50 Wohneinheiten an Standorten in Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, an denen die Asterion bereits Bestände erworben hat “ so Frank Wildhirt.

Bei den Vertragsverhandlungen wurde Velero Partners von der Kanzlei Greenberg Traurig Germany, LLP, Berlin beraten. Die technische Due Diligence wurde von der BBT GmbH aus Berlin erstellt.